Tong Zhi Bu Tong
(Durchgängig und schmerzfrei machen)

Jede Art von Mißbefindlichkeit bzw. Schmerz bedeutet eine Beeinträchtigung im freien Fließen innerhalb des organischen Systems, im Umkehrschluß dagegen die Wiederherstellung des freien Flusses ein schwinden der Mißbefindlichkeit bzw. des Schmerzes.

Die chinesische Medizin bezeichnet dies als mangelnde Durchgängigkeit entweder im Außen, d.h. im Bereich der Leitbahnverläufe an der Körperoberfläche, oder im Innen, d.h. im Bereich der Funktionskreise bzw. der Organe.



Huo Xue Qu Yu
(Blut in Bewegung setzen und den Blutstau beseitigen)

Blut (Xue) ist das Transportmedium für Sauerstoff und nährende Substanzen, die in der chinesischen Medizin einen Aspekt von Qi (Lebenskraft) darstellen.

Kommt es zu einem äußeren oder inneren Stau des Blutes, wird die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen eingeschränkt, bzw. unterbleibt ganz, so daß es zu einer Mangelversorgung kommt.

Zugleich wird auf der anderen Seite auch der Abtransport von Kohlendioxid und Abfallstoffen beeinträchtigt, so daß diese sich im Körper ansammeln und Irritationen hervorrufen können.
 


Li Jin Zheng Fu
(Regeln und Korrigieren von Muskeln, Sehnen und Gelenken)

Physiologisch sind Muskeln, Sehnen und Gelenke in ihrer Anordnung und Ausrichtung harmonisch aufeinander abgestimmt, um eine möglichst freie, ungehinderte und ökonomische Bewegungsfähigkeit zu gewährleisten.

Kommt es aufgrund einer äußeren oder inneren Störung zu einer Dysbalance oder sogar Unterbrechung in dieser Anordnung und Ausrichtung, treten unökonomische Bewegungsmuster auf, die den Gesamtorganismus in seiner Funktionsfähigkeit beeinträchtigen können.

 

Shu Jin Tong Luo
(Lockern von Muskeln und Sehnen, Durchgängigmachen der Luo-Gefäße)

Trotz Sicherung der Stabilität, müssen Muskeln und Sehnen eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Belastungszustände aufweisen.

Verspannte Muskulatur sowie steife Sehnen beeinträchtigen die freie, ungehinderte und ökonomische Beweglichkeit und dadurch sowohl die allgemeine Qi- und Xue-Zirkulation als im besonderen auch die des Wei-Qi ("Abwehr-Qi").

Da von der Bewegungseinschränkung in der Folge dann auch die Gelenke betroffen sind, kann es dort zum Eindringen oder zur Manifestation von äußeren pathogenen Faktoren wie Wind, Kälte und Feuchtigkeit kommen, die dort dann zu degenerativen Veränderungen aufgrund von Mangelversorgung bzw. destruktiven Veränderungen aufgrund der reaktiven Weiterentwicklung in Hitze (Entzündung) führen können.